suche

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand Januar 2018

Präambel

Der Auftraggeber beauftragt den Suchdienst Personenscout (betrieben durch die Firma AFP Agentur für Personensuche GmbH, Ossenheimer Straße 16, 61169 Friedberg) mit der Suche nach einer Person oder mit der Erbringung einer anderen Dienstleistung, die im Zusammenhang mit der Personensuche steht wie z.B. Ahnenforschung oder Urkundenbeschaffung. Personenscout wird diese Dienstleistungen erbringen soweit es möglich ist. Schutzwürdige Interessen der gesuchten Personen werden durch Personenscout nicht verletzt.

§ 1 Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt durch die Auftragserteilung des Auftraggebers zustande und die daraufhin folgende Annahme von Personenscout. Kennzeichen der Auftragsannahme durch Personenscout ist die Zusendung einer Auftragsbestätigung und Zahlungsaufforderung über die Abschlussgebühr.

§ 2 Zeitraum des Vertrages:

Personenscout wird ein Zeitraum von einem Jahr eingeräumt, um die vom Auftraggeber benannte Person ausfindig zu machen. Das Vertragsjahr beginnt an dem Tag, an welchem die Abschlussgebühr vollständig einbezahlt wurde. Der Auftraggeber hat jederzeit das Recht von seiner Beauftragung zurückzutreten. Tritt der Auftraggeber vor Ablauf eines Jahres ab Auftragserteilung vom Auftrag zurück, so ist das Erfolgshonorar zu zahlen. Tritt er nach einem Jahr zurück, so ist kein Erfolgshonorar zu zahlen. Der Vertrag kann um ein weiteres Jahr verlängert werden, wenn der Auftraggeber dies wünscht und Personenscout dies für notwendig erachtet. Findet Personenscout die Person im Verlängerungszeitraum, ist das Erfolgshonorar fällig.

§ 3 Umfang des Vertrages

Personenscout wird versuchen, die angefragte Person zu ermitteln. Dabei werden mehrere Versuche unternommen. Sobald die gesuchte Person ermittelt ist, wird diese von Personenscout informiert wer sie sucht. Die gefundene Person muss ihr Einverständnis zur Weitergabe ihrer Anschrift und Kontaktdaten geben. Sollte die gesuchte Person der Kontaktaufnahme widersprechen, wird das Erfolgshonorar auch fällig. Sollte das Einverständnis der ermittelten Person nicht vorliegen (es kommt selten vor ist aber möglich), können die Daten nicht weiter gegeben werden. Der Auftraggeber hat aber die Möglichkeit, einen Brief an Personenscout zu übergeben, welcher dann weitergeleitet wird. Die ermittelte Person kann dann von sich aus Kontakt aufnehmen. Sollte sich innerhalb des Jahres die Person von sich aus bei dem Auftraggeber melden, wird das Erfolgshonorar fällig. Es wird ebenso fällig, wenn die gesuchte Person verstorben ist. Personenscout kann dann ggf. beauftragt werden, die Hinterbliebenen ausfindig zu machen und mit diesen einen Kontakt herstellen.

Sollte Personenscout trotz seiner Bemühungen die Anschrift bzw. den Verbleib der gesuchten Person  nicht ermitteln, bleibt die Auftragspauschale in voller Höhe als Entgelt für die bis zu diesen Zeitpunkt erbrachten Leistungen bei Personenscout. Ein Erfolgshonorar ist im diesem Falle natürlich nicht fällig.

§ 4 Mitwirkung des Auftraggebers

Der Auftraggeber teilt Personenscout alle relevanten Daten der gesuchten Person mit und bestätigt, dass diese richtig und vollständig sind. Sollte sich herausstellen, dass diese Angaben fehlerhaft sind, wird das Erfolgshonorar fällig. Der Auftraggeber bevollmächtigt Personenscout zur Suche nach der genannten Person. Der Auftraggeber wird Personenscout benötigte Vollmachten ausstellen, die zur Vorlage bei Behörden notwendig sind. Auf Rückfragen von Personenscout wird der Auftraggeber in angemessener Zeit antworten. Kann Personenscout die gesuchte Person nicht finden weil der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt, so wird das Erfolgshonorar fällig.

§ 5 Rechtliches

Zur Geschäftsanbahnung / Abschätzung des Vorleistungsrisikos haben wir uns erlaubt, von der EuroTreuhand Inkasso GmbH in Köln eine Wirtschaftsauskunft (Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit) über Sie einzuholen und diese bei uns zu speichern. Hiervon möchten wir Sie informieren, um der Benachrichtigungspflicht nach dem Bundesdatenschutzgesetz nachzukommen. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Friedberg (Hessen). Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch bei Aufträgen aus dem Ausland. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so bleiben die übrigen Punkte dennoch wirksam.

AFP Agentur für Personensuche GmbH, Ossenheimer Str. 16, 61169 Friedberg
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Design by SimaDesign