suche

Erfolgsgeschichten


Mietschulden – Schuldner gefunden

Ein Vermieter war auf der Suche nach seinem ehemaligen Mieter, der die Wohnung in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verlassen hatte und unbekannt verzogen war, vermutlich da noch einige tausend Euro Mietrückstände vorhanden waren. Als er beim Einwohnermeldeamt nach der neuen Anschrift fragte, musste er feststellen, dass sich der Mieter nicht abgemeldet hatte. Wir konnten den Mieter 500 Kilometer weit entfernt finden und dem Vermieter eine ladungsfähige Anschrift liefern, an welche er seine Klage zustellen konnte. Die beiden haben mittlerweile eine monatliche Rate vereinbart, damit die Schulden nach und nach abbezahlt werden können.

Wiedersehen nach 70 Jahren fern der Heimat Ostpreußen

Unsere Klientin (74) wurde 1945 als Kind aus der alten Heimat Königsberg in Ostpreußen (heute in Kalinigrad in Rußland) vertrieben. Ihre beiden Schwestern waren die einzigen Verwandten die sie noch hatte. Sie wollte herausfinden, was aus dem Rest der Familie geworden ist. Sie wusste zwar aus Erzählungen, dass ihr Vater zwei Brüder hatte, die im 2. Weltkrieg gefallen sind, aber nicht wie deren Kinder hießen. Eine nicht ganz einfache Recherche brachte uns sowohl zu Kriegsgräbern der beiden Onkel, also auch zu den Namen und genauen Daten derer Kinder. Wie es der Zufall wollte, verschlug es beide Familien nach 1945 in die Nähe von Dresden, wo auch unsere Klientin lebte. Drei Familien, die vor fast 70 Jahren auseinander gerissen wurden, wurden durch uns wieder vereint. Dass sie alle nur etwa knapp 20 Kilometer voneinander entfernt wohnten und sich nie gefunden haben war für alle Beteiligten unfassbar. Sie sehen sich nun regelmäßig und erzählen aus alten Zeiten.

Kontakt zur Oma verloren

Eine junge Dame (30), die wegen Familienstreitereien nie richtigen Kontakt zu Ihrer Großmutter hatte, wollte wissen was aus dieser geworden ist und ob sie noch lebt, da sie mittlerweile über 80 Jahre alt wäre. Wir konnten die verschollene Oma finden und den Kontakt herstellen. Die alte Dame freute sich, sowohl Enkelin als auch Urenkelin kennen zu lernen und pflegen nun den Kontakt.

Jugendliebe

Unser Klient (72) hat in den 60er Jahren seine große Liebe kennengelernt. Sie haben zwar nie geheiratet, sich allerdings freundschaftlich immer sehr gut verstanden. Nachdem seine Freundin verheiratet war und eine Familie gegründet hat, ist der Kontakt leider abgerissen. Nach über 40 Jahren wollte er nun wissen, ob sie noch lebt und wie es ihr geht. Trotz ungenauem Geburtsdatum und fehlender Anschrift konnten wir die Dame erfolgreich identifizieren und nach diversen Umzügen die aktuelle Anschrift ermitteln. Heute pflegen beide wieder regelmäßig Kontakt zueinander und freuen sich, dass sie im Alter wieder zu dem Leben des jeweils anderen dazu gehören.

Die leiblichen Eltern gefunden

Unsere Klientin (22) hat als Kind erfahren, dass sie adoptiert worden ist. Ihre leiblichen Eltern waren nicht miteinander verheiratet und überfordert, das Kind selbst groß zu ziehen. Unserer Klientin war nur der Name ihrer leiblichen Mutter bekannt, keinerlei sonstige Daten oder eine Anschrift. Wir konnten die umfangreichen Akten beim Jugendamt einsehen und dadurch die Umstände der Adoption in Erfahrung bringen. Weiterhin ist es uns gelungen, die aktuellen Anschriften der leiblichen Mutter und des leiblichen Vaters zu ermitteln. Die erste Kontaktaufnahme ist vorsichtig und sehr diskret durch uns erfolgt, der weitere Kontakt lief dann direkt. Unsere Klientin hat erfahren, dass sie noch insgesamt fünf Halbgeschwister hat, von denen sie bisher nichts wusste.

Die Oma aus Polen

Unser Klient (41), der sich schon seit Jahren als Hobby-Ahnenforscher betätigt, war schon seit 25 Jahren auf der Suche nach dem Geburtsort seiner Großmutter, welcher heute in Polen liegt. In den amtlichen Dokumenten wurde der Ort eingedeutscht und war unter diesem Namen in keinem Atlas oder Ortsverzeichnis zu finden. Unsere Mitarbeiterin vor Ort in Polen konnte den Ort lokalisieren und dadurch schnell den Geburtseintrag finden, der in russischer Sprache verfasst war, da dieser Teil von Polen seinerzeit unter russischer Verwaltung stand. Die Übersetzung des Eintrages gehörte ebenso zu unserem Service. Unser Klient hat nun erfahren, dass seine Großmutter einen Bruder hatte, dessen Nachkommen wir gesucht haben. So konnte die Familie auf einen Schlag vergrößert werden und die Ahnentafel vervollständigt.

AFP Agentur für Personensuche GmbH, Ossenheimer Str. 16, 61169 Friedberg
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum | Design by SimaDesign